Überspringen zu Hauptinhalt

Dreidimensional leben

Um Menschen zu Jüngern Jesu zu machen, die in ihrem eigenen Tempo unterwegs sind, wurde in den VIANOVA-Gemeinschaften ein neues Konzept eingeführt: die 3D Gruppen. Ist das eine neue Software, die Gemeindemitglieder in Spieler verwandelt? Oder wird ihnen eine Ausbildung als Architekt angeboten? Wir fragen Luc Salsac, dessen Gemeinschaft 3D organisiert.

„Lasst die Botschaft von Christus bei euch ihren ganzen Reichtum entfalten. Unterrichtet einander in der Lehre Christi und zeigt einander den rechten Weg.“ (Kolosser 3,16 – NGU)

„Wie der Name schon sagt“, erklärt Luc, „spielen die 3D Gruppen auf eine dritte Dimension an, nämlich die einer Gemeinschaft. Zusammen mit den öffentlichen Versammlungen (den Gottesdiensten) und kleineren Hausbibelkreisen vereinen die 3D Gruppen jeweils 3 Jünger (Männer oder Frauen), die füreinander da sind und sich gegenseitig ermutigen. Ganz konkret sollte jeder Gruppenteilnehmer denselben Bibelleseplan folgen. Alle zwei Wochen trifft man sich dann, um persönliche Gebetsanliegen auszutauschen, füreinander zu beten und Gott um Leitung zu bitten, wie das Gelernte in die Praxis umgesetzt werden kann. Durch die 3D Gruppen lernen Gläubige, gemeinsam auf Gottes Stimme zu hören und Ihm zu folgen.“

Sind Sie neugierig geworden? Dann lesen Sie doch weiter. Einige 3D-er haben unsere Fragen beantwortet.

Christel, Germaine, Audrey, Marie-France
„In unserer vierköpfigen 3D Gruppe verpassen wir es nur selten den täglichen Bibeltext zu lesen, weil wir wissen, dass wir alle zur gleichen Zeit damit beschäftigt sind. Oft glaubt man, dass man die Bibel kennt, weil man sie schon mehrmals (manchmal von frühester Kindheit an) gelesen hat. Gemeinsam entdecken wir aber so viel mehr Schätze! Wenn wir uns darüber austauschen, wie wir den jeweiligen Text verstehen, wird er viel deutlicher. Dadurch kommen wir Gott näher, lernen es Seine Stimme zu hören und die Dinge mit seinen Augen zu sehen. In den 3D Gruppen sind die Jünger gemeinsam unterwegs und tauschen sich darüber aus, was sie von Gott empfangen haben. Eine wunderbare Quelle der Freude und des Trosts! Wenn man mit denselben Partnern regelmässig für persönliche Gebetsanliegen betet, wird man ermutigt dranzubleiben und nicht aufzugeben… auch wenn sich scheinbar nichts ändert. Das Tolle daran ist zu entdecken, dass Gott oft andere Wege und Lösungen bietet. Zum Beispiel haben wir lange für eine Arbeitsstelle einer unserer Töchter gebetet. Es war uns aber klar, dass nicht direkt ein Angebot vom Himmel fallen würde. Die Überraschung war jedoch gross, als eines Tages jemand vor der Tür dieser jungen Frau stand, um ihr eine Arbeit anzubieten, ganz ohne dass sie sich bewerben musste!“

Déborah, Anne-Sylvie
„Die 3D Gruppe (auch wenn wir nur zu zweit sind) motiviert uns, regelmässig in Gottes Wort zu lesen. Manchmal haben wir den Eindruck, die Bibel schon ganz zu kennen, bis wir dann merken, dass unser Wissen nur bruchstückhaft war. Wie wenn man ein paar einzelne Puzzlestücke hat, aber noch nie das Gesamtbild bewundern konnte. Wenn wir uns über dieselben Bibeltexte austauschen, entdecken wir die Zusammenhänge. Welch eine Freude, wieder neu zu lernen, was wir bereits dachten erreicht zu haben! Natürlich ist es eine Herausforderung, so viele Kapitel in kurzer Zeit zu lesen, aber die Erkenntnisse des einen beantworten die Fragen des anderen. Diese neue Gewohnheit bringt uns näher zusammen und bereichert uns.“

Axelle, Muriel, Adeline
„Die 3D Gruppe ist viel mehr als ein Leseverein oder eine Gruppe von Freundinnen. Es ist vielmehr das Bewusstsein, dass wir Geschwister im Herrn sind. Gemeinsam lernen wir, das Wirken Gottes in unserem Leben zu erkennen und auf den guten Weg zurückzukommen. Uns wird bewusst, dass wir nie alleine sind und erleben die Kraft des Gebets in unserem täglichen Leben. Wir sprechen auch über vertrauliche Dinge. Als eine von uns eine Freundschaft mit ihrem heutigen Mann begann, waren wir beiden anderen die ersten, die davon erfuhren und für das Ehepaar beteten.“

 

 

 

Sylvain
„Ich fange dieses Jahr mit dem 3D Konzept an und freue mich darauf, zu erleben, wie dieses Mittel uns helfen wird, im Glauben zu wachsen. Mir ist aufgefallen, dass durch das regelmässige Lesen der Bibel, die Gespräche über die kostbaren Schätze, die man darin findet und das Gebet füreinander, Menschen zu Jüngern werden. Ich kann es kaum erwarten, zusammen mit anderen und mit Jesus unterwegs zu sein.“


In der Pratik

Möchten Sie auch eine oder mehrere 3D Gruppen in Ihrer Gemeinde organisieren, wissen aber nicht so genau wie? Fangen Sie damit an, die Idee in Ihrer Gemeinde vorzustellen. Das Konzept wird bestimmt auf Interesse stossen.

  • Versammeln Sie die Interessenten und stellen Sie die Gruppen zusammen. Die 3D Gruppen sind nicht gemischt (also Männer und Frauen zusammen). In einer Gruppe sind im Idealfall 3 Teilnehmer. Wenn das nicht möglich ist, versuchen sie Gruppen von 2 oder 4 Personen zu bilden.
  • Jede Gruppe entscheidet für sich, wann und wo sie sich treffen will und braucht eine Art Leiter. Suchen Sie zunächst Leute, die dafür geeignet sind. Nach ein oder zwei Lesezyklen kristallisieren sich vielleicht schon neue Kandidaten heraus.
  • Schlagen Sie jeder Gruppe einen gemeinsamen Bibelleseplan vor, z.B. einen Leseplan im Alten Testament und einen im Neuen Testament.
  • Lassen Sie jede Gruppe ihren eigenen Weg finden. Es werden sich Beziehungen entwickeln, und durch den Kontakt miteinander werden neue Begabungen ans Licht kommen.
  • Machen Sie nach einem oder zwei Lesezyklen eine Bestandsaufnahme. Haben Sie neue Anfragen für 3D Gruppen bekommen? Haben Sie in den bestehenden Gruppen neue Leiter gefunden?
  • Vergessen Sie nicht, sich selbst einer Gruppe anzuschliessen!

Interview durch:
Eunice Parodi
VIANOVA Öffentlichkeitsarbeit