Überspringen zu Hauptinhalt
Frage Und Antwort – Juni 2020

Frage und Antwort – Juni 2020

Wie integrierst du dich in Zeiten von Corona? Wie kann man so eine christliche Gemeinschaft bilden?

Alle vier unserer Grundwerte sind stark verbunden mit Interaktion und Kontakt mit anderen. Wir integrieren uns zwischen anderen, wir bilden eine Gemeinschaft mit anderen, wir engagieren uns mit anderen und wir sind unterwegs mit anderen.

Trotz der Einschränkungen, physisch zusammenzukommen, stellen wir fest, dass es bei VIANOVA viele gute Initiativen gibt, die man direkt mit unseren Grundwerten verknüpfen kann. Es kann sein, dass wir vieles von dem, was wir gerade lernen, auch in der Zukunft noch gebrauchen können. Gott gebraucht alles zum Guten!

Im letzten Artikel in diesem RALPH, „Festgesetz aber nicht inaktiv“, kommen einige VIANOVA-Mitarbeiter zu Wort. Sie berichten kurz über ihre Corona-Initiativen.

Integration? Warnt die Bibel nicht vor den Gefahren der Welt?

Einer unserer Grundwerte ist Integration. Bei VIANOVA entscheiden wir uns bewusst dafür, uns in die Welt um uns herum zu integrieren und Jesus da widerzuspiegeln. Unser Nachdruck liegt nicht darauf, Menschen in die Gemeinde zu „locken“, sondern wir möchten das Evangelium dahin bringen, wo die Menschen sind, und auf eine Art und Weise, die zu ihrer Kultur und Lebensweise passt. An diesem Ort wollen wir Menschen zu Jüngern machen und diese dann in christliche Gemeinschaften verbinden.

Kurt Maeyens, Direktor für die Personalabteilung: „Jahrelang habe ich mich durch eine Lüge irreführen lassen. Ich hatte Angst vor der sündigen Welt und ihrer Begierden, und ich glaubte, dass ich mich so weit wie möglich von ihr fernhalten sollte. Eines Tages wurde mir deutlich, dass ich keine Angst haben muss vor der Welt, weil jemand in mir wohnt, der viel stärker ist als diese Welt. Die Bibel sagt es folgendermaßen in 1. Joh. 4,4: „Der, der in euch ist, ist größer als der, der in der Welt ist.“ Ich habe damals meine Sünde, dass ich viele Möglichkeiten verpasst habe, indem ich mich von der Welt isoliert habe, bekannt. Ich habe Abstand genommen von dieser Lüge. Die Anziehungskraft der Welt ist nicht größer als die Anziehungskraft Gottes, der in mir lebt!

Gott möchte uns gebrauchen, um Jesus an dem Ort, in der Gegend, in der Straße, in der wir wohnen, widerzuspiegeln. Dies ist Gottes Ziel für unser Leben: Jesus in einer Welt, die verloren geht, widerzuspiegeln. Wir müssen uns selbst fragen, ob unsere Angst vor der Welt nicht manchmal größer ist als unsere Liebe zu Christus und zu unserem Mitmenschen. Wir sind nicht von dieser Welt, aber genauso wie Jesus leben wir in dieser Welt und sind berufen, Salz und Licht zu sein.“


AWenn Du Fragen oder Anmerkungen hast, etwas nicht deutlich ist oder Du uns einfach nur ermutigen willst,… angefangen von einfachen Dingen bis hin zu herausfordernden Fragen über die neue Vision, die neue Strategie,… Zögere nicht und schicke uns eine Mail nach [email protected] Wir schreiben diese Rubrik also gemeinsam mit Dir!