Überspringen zu Hauptinhalt

LEITARTIKEL – Binde zusammen, was Gott schenkt!

Peter Hartman, Direktor für die Verwaltung

Als Kind bin ich zwischen Blumen aufgewachsen. Mein Vater hatte eine Rosenzüchterei mit verschiedenen Sorten, Farben und Gröβen. Bei uns zuhause standen immer Blumen auf dem Tisch. Als Jugendlicher hatte ich dann einen Ferienjob bei einem Blumengroβhandel. Dort gab es hunderte Sorten Blumen, und es wurden Sträuβe aus ganz verschiedenen Blumenarten zusammengestellt.

Bei einem der Seminare während des AGORA100-Symposiums vergangenen November in Löwen, sollten wir mit einem Bild ausdrücken, was uns zu dem Begriff ‚Gemeinschaft‘ in den Sinn kam. Ich habe einen Blumenstrauβ in einer Vase gemalt. Jeder Mensch gleicht einer wunderschönen Blume. Es gibt so viele verschiedene Arten, Gröβen und Farben. Wenn man eine Blume nicht ins Wasser stellt, kann sie nicht aufblühen und verwelkt sehr schnell. Jesus ist die Quelle lebendigen Wassers, und Er ruft uns auf, zu Ihm zu kommen und zu trinken (Joh. 7, 37.38). Wenn jemand ein Jünger Jesu wird, bekommt er das lebendige Wasser von Ihm umsonst (Offb. 22, 17). Man bekommt sozusagen einen Platz in Seiner Blumenvase mit Wasser.

Eine einzelne Blume in einer Vase kann zwar blühen, aber sie ist noch lange kein wunderbarer Strauβ. Auβerdem ist so eine Blume ziemlich einsam. Gott will nichts lieber, als dass ganz viele verschiedene Blumen zusammen einen schönen Strauβ formen. Gemeinsam sind die Blumen ein Abbild von Gottes wunderbarer Schöpfung und strahlen Seine Liebe aus. Und so lässt auch eine Gemeinschaft von Jüngern Jesu etwas von Gott in dieser Welt sehen…

Als VIANOVA wollen wir gleichsam ‚Floristen‘ sein. Gott sorgt für das Material: die Vase, die Blumen und das Wasser. Wir dürfen Jünger Jesu in einer Gemeinschaft zusammenbringen wie verschiedene Blumen in einem Strauβ. Wir möchten dafür sorgen, dass der Strauβ immer genügend Wasser hat, also immer verbunden bleibt mit der Quelle lebendigen Wassers, sodass er ständig Flüssigkeit aufnehmen und blühen kann.